Freitag, 21. April 2017

Kalligraphieübungen

Vor kurzem habe ich beim Creadienstag dieses Buch gewonnen:


Ich beschäftige mich schon eine ganze Weile mit dem Thema Handlettering und Kalligraphie, bisher aber nur theoretisch. Da dem Buch netterweise Briefkarten und ein Stift beiliegen und die Osterferien mir etwas Zeit ließen, habe ich mich an meine ersten praktischen Übungen gewagt.


Malen ist jetzt nicht gerade mein Steckenpferd, aber die Anleitungen sind wirklich einfach und ich bin mit meinem Ergebnis ziemlich zufrieden. Entstanden sind eine Narzisse ...


… und eine weitere Frühlingsblume, eine Tulpe.


Hier sehr ihr eine Rose.


Diese Palme hier gefällt mit am besten.


Mein einziger Tierversuch ist ein Schmetterling, der hat sicherlich noch Potential nach oben.


Liebe Grüße, Claudia

Freitag, 14. April 2017

Schöne Ostertage!

Heute sind ein paar Minions und andere lustige Gestalten bei uns eingezogen.


Wir haben Ostereier gefärbt, die meisten gelb :-)


Da Minions aber runde Augen haben und die runden nicht ausreichend für 20 Eier waren, haben die Kinder noch einige andere freundliche und weniger freundliche Gesichter entworfen.


In diesem Sinne wünsche ich euch allen schöne und fröhliche Ostertage.

Liebe Grüße, Claudia

Mittwoch, 12. April 2017

12 von 12 im April 2017

Heute ist der 12. April und somit Zeit für die Aktion "12 von 12" von "Draußen nur Kännchen". Es sind Osterferien, ich habe Urlaub und der freiberuflich arbeitende Mann hat ebenfalls Zeit und so möchte ich euch durch meinen insgesamt ziemlich arbeitsreichen Urlaubstag mitnehmen.


Wir schlafen alle aus und ich beginne den Tag ganz langsam mit Müsli, Apfel, Milchkaffee und der lokalen Tageszeitung.


Am schon sehr späten Vormittag machen wir uns auf den Weg in die Innenstadt und gehen zunächst auf den Wochenmarkt. Dies ist "mein" Obst- und Gemüsestand und wir kaufen unter anderem frischen Bärlauch.


Felix entdeckt den Waffelbäcker und braucht unbedingt sofort eine Waffel mit Zimt und Zucker.


Anschließend muss er zum Fotoshooting. Beide Kinder brauchen neue Ausweise.


Also geht es ab ins Bürgerbüro. Vor uns warten leider noch 28 andere Bürger. Wir unterschreiben noch das Volksbegehren in Nordrhein-Westfalen für die Rückkehr zu G9, was die Wartezeit leider nicht wirklich verkürzt. Ja, man kann hier im Bürgerbüro auch einen Termin machen, ich habe das allerdings verpennt und so sind wir nach fast einer Stunde endlich an der Reihe.


Anschließend brauchen wir eine kleine Stärkung und gönnen uns in der Cafeteria eines Kaufhauses ein Stück Kuchen und einen Milchkaffee, während die Kinder durch die Spielzeug-Abteilung stromern.


Wir bekommen eine Rubbelkarte, erhalten 15 Prozent Rabatt und die Kinder hauen einen Teil ihres Taschengeldes auf den Kopf.


Wir huschen noch einmal durch die Haushaltsabteilung und machen uns dann auf den Weg zurück nach Hause. Immerhin waren wir fast vier Stunden in der Stadt unterwegs.


Wieder zu Hause packen wir unsere Einkäufe aus. 20 weiße Eier haben es auch in unseren Beutel geschafft, die sollen zu Ostern gekocht und gefärbt werden.


Auch diese Schokohennen haben wir erworben als kleine süße Osteraufmerksamkeit für die Familie.


Den auf dem Markt gekauften Bärlauch verarbeite ich zu Pesto. Das gibt es heute zum Abendessen mit frischen Tagliatelle.


In der Haushaltsabteilung des Kaufhauses habe ich außerdem dieses Schätzchen erworben: einen Spiralschneider. Den muss ich sofort ausprobieren und so gibt es Gurkennudeln.

Und so endet mein arbeitsreicher Urlaubstag. Ich freue mich auf einen ruhigen Abend mit Oliver Queen und gucke jetzt aber erst mal hier, was bei anderen heute so los war.

Liebe Grüße, Claudia

Samstag, 8. April 2017

Kreativgeburtstag: Montagsmaler

Heute komme ich zum letzten Post meiner kleinen Reihe anlässlich des zehnten Geburtstags meines großen Sohnes.

Die Feier stand unter dem Motto "Kreativ" und wie ich im Konzept schon erläutert habe, hatten wir die Kinder in drei Gruppen aufgeteilt und jede Gruppe hat drei Stationen absolviert (Spiel 1, Spiel 2 und Spiel 3). Weil die Gruppen unterschiedlich lange für die Stationen benötigt haben, hatte ich noch ein weiteres Spiel vorbereitet, um die Wartezeiten zu überbrücken: Montagsmaler.


Ich habe sehr viele einfach zu zeichnende Begriffe auf kleine Zettel geschrieben. Die Zettel landeten als Lose in einer Schale. Klassischerweise wird dieses Spiel in zwei Gruppen gegeneinander gespielt. Weil ich hier aber hauptsächlich Zeit überbrücken wollte, haben wir die Regeln ein wenig vereinfacht: Ein Kind fing an, zog ein Los und hat den Begriff aufgemalt. Alle durften raten, wer richtig geraten hatte, war als nächstes dran.


Um das ganze etwas ressourcenschonender (Papier und so) zu gestalten und die für Zehnjährige doch sehr spannende technische Komponente nicht zu vernachlässigen, haben wir unser iPad an den Fernseher angeschlossen und darauf gemalt.


Ich hatte sehr viele Begriffe vorbereitet, die bei weiten nicht alle gemalt werden konnten. Das Spiel kam allerdings so gut an, dass es eine Woche später bei der Geburtstagsfeier im Familienkreis weitergespielt wurde.

Damit endet meine Kreativgeburtstagsreihe. Ich war im Vorfeld relativ skeptisch, ob das Konzept funktionieren würde, weil ich im Vergleich zu den Geburtstagsfeiern der vergangenen Jahre, ziemlich wenig an Vorbereitung hatte. Aber es war ein runder und wirklich gelungener Nachmittag.

Der nächste Kindergeburtstag steht gegen Ende der Sommerferien, also Ende August oder Anfang September, auf der Agenda.

Liebe Grüße, Claudia

Freitag, 31. März 2017

Heut' wird's REBU[liciou]S

Die liebe Mond von bimbambuki hat den heutigen Tag zum "Internationalen Rebus-Tag" ernannt und unter dem Motto "REBU[liciou]S" eine größere Aktion rund um kulinarische Rätsel gestartet. Und ich darf mitmachen :-)

Und hier kommt mein Rebus für euch:


Tipp: Ich suche das Lieblingsessen meines kleinen Sohnes. Es handelt sich um ein klassisches Primo Piatto, ein kindgerechtes Hauptgericht mit mediterranem Flair.

Wer mitraten möchte, hinterlässt einen Kommentar mit seiner Lösung zu diesem Post. Die Kommentare werde ich heute Abend gegen 18 Uhr freischalten. Unter allen richtigen Einsendungen verlose ich ein virtuelles Bienchen, das wie beim Freitags-Rebus in die Bienchenliste bei bimbambuki übernommen wird.

Viel Spaß beim Rätseln!
Liebe Grüße, Claudia


PS: Es ist gar nicht so einfach, einen geeigneten Begriff zu finden und optisch umzusetzen. Daher würde ich mich freuen, wenn ihr mir auch schreibt, falls ihr die Lösung nicht gefunden habt, damit ich vielleicht so ungefähr einschätzen kann, ob der Schwierigkeitsgrad in Ordnung war.