Freitag, 17. November 2017

Zweiter Detektivgeburtstag - Spiel 7: Ü-Eier

Heute schließe ich meine kleine Reihe zur Detektivparty anlässlich des achten Geburtstags meines kleinen Sohnes mit dem siebten und letzten Spiel.


Seit einigen Jahren sammle ich die gelben Innenleben von Überraschungseiern. Zu Anfang bin ich noch immer von Freundinnen "beliefert" worden, inzwischen sammelt aber die ein oder andere selbst, weil diese Dinge besonders für Kindergeburtstage einfach unglaublich praktisch sind.


Ich habe bereits eine recht stattliche Sammlung angehäuft, es kommt aber auch immer weniger Nachschub, da meine Kinder im Überraschungsei-Alter langsam entwachsen.


Einige dieser gelben Dinger habe ich bereits in anderen Spielen gebraucht, es waren aber noch eine ganze Menge übrig und so habe ich die letzten zu suchenden Hinweise einfach in verschiedene Eier getan und sie unter die verbliebenen leeren Eier gemischt.


Den Eimer habe ich  auf eine Decke gekippt und die Jungs und Mädchen haben sie einzeln durchgeguckt und die Hinweise gefunden. Da Felix ja ziemlich viele Gäste eingeladen hatte, hat das auch nicht besonders lange gedauert.

Das war das letzte Spiel des Kindergeburtstags. Hier findet ihr die vorherigen: Spiel 1, Spiel 2, Spiel 3, Spiel 4, Spiel 5, Spiel 6 und das Konzept.
Der nächst Geburtstag steht bei uns Ende Januar auf der Agenda. Unter welchem Motto die Feier stehen wird, steht noch nicht fest.

Liebe Grüße
Claudia

Sonntag, 12. November 2017

12 von 12 im November 2017

Nachdem ich im vergangenen Monat den 12. völlig vergessen hatte, habe ich heute dran gedacht und mache wieder mit bei der Aktion "12 von 12" von "Draußen nur Kännchen". Mit 12 Bildern nehme ich euch mit durch meinen Tag.


Heute ist Sonntag, wir können alle ausschlafen und der Morgen beginnt mit einem leckeren Frühstück mit frischen Brötchen.


Ich mache mich mit meinen Kindern auf und gehe in den Familiengottesdienst. Mein Lieblingsmann hat leider extrem viel zu tun (so ist das halt manchmal als Freiberufler) und setzt sich an den Schreibtisch.
Vor der Haustür leuchtet es zwar in knalligen Herbstfarben ...


… der Himmel allerdings ist grau und wird es auch den ganzen Tag bleiben. Dazu gibt es zwischendurch schwachen aber unangenehmen Sprühregen.


Im Familiengottesdienst hat dieses Taktell seinen großen Auftritt. Das Foto entsteht allerdings erst, als wir wieder zu Hause sind.


Im Anschluss an den Gottesdienst gibt es im Pfarrzentrum Kaffee und gegen eine Spende auch Kuchen. Ich treffe Freunde und Bekannte, genehmige mir einen Kaffee ...


… und nehme ein paar Stückchen Kuchen mit nach Hause, damit der arbeitende Gatte auch etwas davon hat.


Auf dem Wohnzimmertisch ist noch ein Rest Mandeln in Schokolade von gestern. Das sieht nicht schön aus und muss vernichtet werden ;-)


Ich setze mich an den Rechner und suche Fotos heraus für ein Geschenk für meine Eltern und Schwiegereltern.


Zwischendurch bastele ich ein wenig. Das Projekt aus schwarzem Bastelkarton werde ich in Kürze noch näher vorstellen.


Außerdem muss Niklas - wie jeden Tag - zehn Minuten englische Vokabeln üben. Ich höre ihn ab und er kann sie gut.


Dieser wunderbare Kürbis heißt "Crown Princess" und er hat jetzt zwei Monate lang in meinem Wohnzimmer gestanden. Heute allerdings hat sein dekoratives Dasein ein Ende und er wird halbiert und zur Hälfte in einem Risotto verarbeitet. Die andere Hälfte wartet im Kühlschrank auf ihre Verarbeitung.


Das Risotto köchelt noch etwas auf dem Herd vor sich hin. Gleich gibt es Abendessen und dann stöbere ich mal ein bisschen hier in den heutigen Erlebnissen von anderen.

Liebe Grüße, Claudia

Freitag, 10. November 2017

Zweiter Detektivgeburtstag - Spiel 6: Luftbilder

Beim sechsten Spiel der Detektivparty anlässlich des achten Geburtstages meines kleinen Sohnes habe ich mich von einer Schatzsuche inspirieren lassen, die ich im Frühjahr schon einmal für "einfach so zwischendurch" vorbereitet hatte.


Einen Hinweis auf die Diebesbande - hier findet ihr das Konzept des Geburtstags - habe ich in einzelne Wörter zerschnitten und jeden Teil, also jedes Wort, in ein gelbes Innenleben eines Überraschungseis gepackt.


Diese gelben Eier habe ich bei uns in der Nachbarschaft versteckt und die einzelnen Verstecke mit Kreuzen auf einem Luftbild vermerkt. Die Kinder mussten mithilfe des Luftbildes die gelben Eier suchen und den Hinweis zusammensetzen.


Im Vorfeld hatte ich gedacht, dass dieses Spiel nur eine recht kurze Zeit in Anspruch nehmen würde, es hat allerdings deutlich länger gedauert als ich erwartet hatte.

Liebe Grüße Claudia

Dienstag, 7. November 2017

Lichthäuser

Es ist richtig kalt geworden in den letzten Tagen. Abends wird es nach der Uhrumstellung jetzt auch schon sehr früh dunkel. Der Winter kommt, die Weihnachtszeit naht und es wird wieder gebastelt.
Mit meinen Jungs und meiner Nichte habe ich in der vergangenen Woche Lichthäuser gemacht. Das geht recht einfach und sieht sehr schön aus.


Man braucht dazu dunklen Bastelkarton, Transparentpapier in verschiedenen Farben, Klebstoff, Schere, Lineal und Stift.


Auf den Bastelkarton habe ich die Umrisse eines Hauses gezeichnet. Die vier Seitenteile waren alle 12 cm x 12 cm groß und auch das Dach hatte eine Höhe von 12 cm. An den Dachschrägen und den Seitenteilen darf man die Klebelaschen nicht vergessen. Ich habe sie nach Gefühl zugefügt und musste hinterher noch ein bisschen korrigieren. Für das Dach habe ich aus dem Bastelkarton ein Stück von etwa 13 cm x 15 cm geschnitten - ohne Klebelaschen.


Auf das ausgeschnittene Haus und das Dach haben die Kinder Fenster und Türen gezeichnet und ausgeschnitten. Anschließend wurden auf der Innenseite hinter die Fenster bunte Stücke Transparentpapier geklebt.


Ganz zum Schluss mussten Haus und Dach an den dafür vorgesehenen Linien gefaltet werden. Ich ziehe die Linien vor dem Falten immer mit einer Stricknadel nach, dann sind sie vorgeprägt und lassen sich akkurater falten.
Es kam Klebstoff auf die vorgesehenen Laschen und das ganze wurde zusammengeklebt.


Und so sehen die Lichthäuser fertig aus. Da sie oben keine Öffnung haben, kann man keine echte Kerze hereinstellen, aber eine kurze Lichterkette oder ein LED-Teelicht lassen die Fenster strahlen.

Liebe Grüße Claudia

PS: Verlinkt beim Creadienstag.

Sonntag, 5. November 2017

Zweiter Detektivgeburtstag - Spiel 5: Schuhe

Das fünfte Spiel auf Felix' Detektivparty benötigte relativ wenig Vorbereitung, allerdings brauchte man etwas Platz.


Es drehte sich alles um Schuhe. Ein Mitglied der Diebesbande hatte nämlich einen Schuhabdruck am Tatort hinterlassen und die Mädchen und Jungen sollten nun herausfinden, zu welchem Schuh der Abdruck gehörte.


Für den Schuhabdruck hatten wir einen Schuh auf den Kopierer gestellt und fotokopiert. Außerdem hatte ich unseren Schuhschrank geplündert und viele Schuhe verschiedenster Art in Reih und Glied aufgestellt.


In jedem Schuh fand sich ein Hinweis auf die Diebesbande - die meisten gefakt. Der einzige richtige Hinweis lag in dem Schuh, dessen Abdruck auf der Kopie zu sehen war und den galt es zu finden. Und die Kinder haben den auch ziemlich schnell gefunden. Die Idee für dieses Spiel stammt von Madame Blanc. Das Konzept für diese Kindergeburtstagsfeier findet ihr hier.

Liebe Grüße Claudia

Freitag, 27. Oktober 2017

Tomate-Walnuss-Pesto

Ich liebe Pestos (Pesti?) aller Art und Tomate-Walnuss-Pesto gehört zu meinen absoluten Favoriten. Und weil es jetzt ja überall wieder Walnüsse gibt, möchte ich euch vorstellen, wie ich es zubereite.


Ich nehme für ein großes Glas:

  • 1x getrocknete Tomaten (ich nehme eine Packung aus dem Kühlregal von 250g, das Abtropfgewicht habe ich leider nicht gefunden)
  • 3 mittelgroße Knoblauchzehen
  • 15 Walnüsse
  • 200g Parmesan
  • Salz, Pfeffer und ziemlich viel Olivenöl



Die Tomaten und den Knoblauch schneide ich in kleine Stücke. Die Walnüsse hacke ich ebenfalls grob.
Zuerst gebe ich die kleingeschnittenen Tomaten in eine Schüssel und bearbeite sie kräftig mit dem Pürierstab. Anschließend füge ich die Knoblauchstücke hinzu und dann die Walnüsse. Damit es sich leichter pürieren lässt, gebe ich großzügig Olivenöl dazu.


Ich würze das Ganze mit etwas Salz und Pfeffer und füge zum Schluss den Parmesan hinzu. Da nehme ich in der Regel bereits geriebenen und mache es mir einfach :-)


Das Tomaten-Walnuss-Pesto schmeckt ganz hervorragend zu Nudeln oder auch auf Weißbrot oder Baguette. Man kann es auch zum Marinieren nehmen, das habe ich selbst allerdings noch nicht ausprobiert.

Guten Appetit und liebe Grüße Claudia

Freitag, 20. Oktober 2017

Zweiter Detektivgeburtstag - Spiel 4: Kreuzworträtsel

Beim vierten Spiel auf Felix' Detektivparty wurde gekreuzworträtselt.


Die Kinder haben sich in drei Gruppen aufgeteilt und jede Gruppe bekam einen Stift und ein Kreuzworträtsel. Irgendwo im Netz hatte ich Kinderkreuzworträtsel zum Ausdrucken gefunden. Leider finde ich die Seite nicht wieder und auf den Ausdrucken befindet sich auch keine Adresse. Daher habe ich keine Ahnung, wie es mit den Nutzungsbedingungen aussieht (und habe die Rätsel deshalb nicht fotografiert) und auf die Seite verweisen geht auch nicht.



Aber es gibt sicherlich Zeitschriften mit Kinderkreuzworträtseln oder andere Anbieter im Netz. Wer sehr ambitioniert ist, kann sich auch selbst ein Kreuzworträtsel ausdenken.


Ich habe einige Kästchen des Rätsels mit Nummern versehen und die Buchstaben ergaben zusammengesetzt jeweils einen Hinweis auf die Diebesbande, so dass bei diesem Spiel insgesamt drei Hinweise erspielt werden konnten.
Das Spiel hat wieder etwas Ruhe in die Truppe gebracht und hat allen viel Spaß bereitet.

Liebe Grüße Claudia

PS: Das Konzept des Geburtstags findet ihr hier.

Dienstag, 10. Oktober 2017

Zweiter Detektivgeburtstag - Spiel 3: Vereist

Im dritten Spiel der Detektivparty meines kleinen Sohnes wurde es kalt.


Es galt, drei Hinweise auf die Diebesbande zu finden. Das Konzept des Geburtstags, Spiel 1 und Spiel 2 habe ich euch bereits vorgestellt.


Die in diesem Spiel zu findenden Hinweise habe ich zerteilt und mit farbigen Punkten markiert, damit die Jungen und Mädchen wussten, welche Teile zusammengehörten.


Anschließend habe ich jedes Teil eingerollt, in Frischhaltefolie gepackt und mit einem Gummiband fixiert. Die kleinen Röllchen habe ich in eine Eiswürfelform gelegt, mit Wasser übergossen und eingefroren.


Jedes Kind bekam also einen Eiswürfel und musste das Röllchen daraus befreien. Gemeinsam waren dann die Einzelteile wieder zusammenzusetzen und so die Hinweise zu entschlüsseln.
Da die Feier an einem sehr warmen Sommertag stattgefunden hat, konnten wir das Spiel im Garten machen und die Eiswürfel waren für so manch einen eine willkommene Abkühlung.

Liebe Grüße, Claudia

Freitag, 6. Oktober 2017

Zweiter Detektivgeburtstag - Spiel 2: Geheime Botschaften

Heute komme ich zum zweiten Spiel des Detektivgeburtstags meines kleinen Sohnes. Das Konzept für die Geburtstagsfeier findet ihr hier und das erste Spiel habe ich hier bereits vorgestellt.


Im zweiten Spiel spielten alle Kinder in einer Gruppe zusammen und es ging um geheime Botschaften. Viele Erklärungen gab es dazu nicht. Die Jungs und Mädchen bekamen einfach nur einen Karton und mussten selbst herausfinden, was zu tun war.


So ganz schwierig war das aber nicht. In dem Karton befanden sich ein roter Heftumschlag und ein gelbes Innenleben eines Überraschungseis. In dem gelben Ei war ein Störbild mit einer Botschaft.
Der rote Heftumschlag fungierte also als Schablone und musste über das Störbild gelegt werden, damit man die Botschaft lesen konnte.


Die Botschaft bestand aus dem Hinweis auf einen Ort, an dem die nächste Botschaft, also das nächste gelbe Ei, zu finden war. Auf diese Weise suchten sich die Kinder einmal durch die Siedlung und fanden im letzten Ei einen Hinweis auf die Diebesbande.


Als Bildbearbeitungs- und Graphikprogramm nutze ich Photoshop und damit lassen sich die Störbilder sehr einfach anfertigen und zwar so: Ich habe eine neue Datei von 500 x 500 Pixeln erstellt und sie immer abwechselnd mit 1-Pixel-breiten weißen und roten (#ff0000) Streifen versehen. Anschließend habe ich dem Streifenmuster den Malfilter "Spritzer" verpasst und schon hatte ich eine wunderbar gesprenkelte rot-weiße Ebene. Die Schrift hat den Farbwert #00ffff und steht auf der darüberliegenden Ebene.
Vermutlich lässt sich das mit anderen Graphikprogrammen ähnlich einfach umsetzen, ich kenne mich aber nur mit Photoshop wirklich aus.

Liebe Grüße, Claudia

Dienstag, 3. Oktober 2017

Explosionsbox zum 40. Geburtstag

Am vergangenen Wochenende hat eine Freundin ihren 40. Geburtstag gefeiert. Sie wünschte sich einen Beitrag zum Buffet oder eine Spende an einen gemeinnützigen Verein. Mit so ganz leeren Händen wollten wir aber doch nicht auftauchen, daher habe ich eine Explosionsbox gebastelt - meine zweite. Den Beitrag zum Buffet gab es natürlich trotzdem ;-)


Bei meiner ersten Explosionsbox hatte ich mich für eine einfarbige Hülle und ein sehr buntes Innenleben entschieden. Diesmal habe ich es andersherum gemacht.


Im örtlichen Einzelhandel habe ich einen ganz wunderbaren Block mit verschieden bedrucktem festen Vintage-Papier gefunden. Das Muster mit den orangefarbenen Blumen fand ich für die Jahreszeit einfach ideal. Den Deckel habe ich aus einfachem orangefarbenen Karton gemacht mit Applikationen in Vintage-Blumen.


Den Innenraum habe ich dem Anlass entsprechend gestaltet. So gab es zunächst mal eine große 40.


Glückwünsche zum Geburtstag und ein bisschen Kuchen durften nicht fehlen.


Und auch Luftballons gehören eigentlich zu jeder Party dazu.


Einen zukunftsweisenden Spruch finde ich auch immer ganz passend. Das sind übrigens meine ersten ernstzunehmenden Versuche in puncto Handlettering. Bisher habe ich nur mal mit einem Brushpen auf Skizzenpapier geübt. Jetzt habe ich einen weißen Gelstift genommen und das war schon etwas ganz anderes.


Am Kartonboden befand sich ein Teelicht, kein echtes natürlich. Das wäre mir dann doch ein bisschen zu gefährlich gewesen.


Weil ich auf eine aufwändige Schleife für die Box verzichtet habe, konnte ich die Kerze dann auch direkt vor der Übergabe entzünden.
Das Geburtstagskind hat sich gefreut. Es war aber auch eine sehr nette Party und ich habe mich prächtig amüsiert.

Liebe Grüße, Claudia

PS: Ab damit zum Creadienstag.