Dienstag, 15. Mai 2018

Geldgeschenk in der Box

Am vorletzten Wochenende waren wir zu einer großen Geburtstagsparty eingeladen. Ein befreundetes Paar feierte zusammen in einer Gaststätte ihren runden und seinen fast runden Geburtstag. Sie wünschten sich Geld.


Einen Schein in einen Umschlag zu packen erschien mir zu simpel, also habe ich mich auf Pinterest ein wenig umgeschaut, ein paar Ideen gesammelt und eine Box gebaut. Zunächst habe ich ein paar Geldscheine zu Schmetterlingen gefaltet, und zwar nach dieser Anleitung.


Dann habe ich ein Stück bunte Pappe von 30 x 30 cm genommen und ähnlich wie bei meiner Explosionsbox im vergangenen Jahr eine Schachtel gebastelt.


Die Schachtel sollte nach dem Öffnen allerdings nicht auffallen, sondern als Schachtel bleiben, daher habe ich das Papier so zugeschnitten, …


… dass ich es hinterher zusammenkleben konnte.


Den Deckel habe ich aus einfarbiger Pappe angefertigt und in bewährter Weise verziert.


In den Schachtelboden habe ich ein paar Glückwünsche geklebt und meine Schmetterlingskette mit Tesafilm am einer Seite befestigt.


Das andere Ende der Schmetterlingskette wurde an den Schachteldeckel geklebt und die Box dann geschlossen.


So steigen beim Öffnen Schmetterlinge in die Luft.

Liebe Grüße Claudia

PS: Verlinkt beim Creadienstag.


Samstag, 12. Mai 2018

12 von 12 im Mai 2018

Heute ist der zwölfte Mai, ein wunderschöner Sommersamstag. Ich mache wieder mit bei "12 von 12" und nehme euch in zwölf Bildern mit durch meinen recht arbeitsreichen Tag.


Zunächst geht es aber ganz gemütlich los. Wir können alle ausschlafen und pünktlich zum Frühstück sind die frischen Brötchen auch schon angekommen.


Ich fahre erst einmal einkaufen. Der Wocheneinkauf ist zwar schon erledigt, aber ich brauche noch Erdbeeren und Fladenbrot. Am morgigen Muttertag kommen verschiedene Anverwandte zu uns zu Kaffee und Kuchen und späterem Grillen.


Außerdem fahre ich noch kurz bei einem Baumarkt mit großer Gartenabteilung vorbei und decke mich mit verschiedenen Sommerblumen ein.


Vom Floristen hole ich diese beiden hübschen Pfingstrosensträuße - Muttertagsgeschenke für meine Mutter und meine Schwiegermutter.


Dann fange ich an zu backen.


Ich mache zwei Tortenböden (nach diesem Rezept), die ich morgen mit Erdbeeren belegen werde.


Außerdem mache ich Muffins nach diesem Rezept. Die sind sehr schnell fertig und schmecken obendrein noch ziemlich gut.


Felix hat in seinem Zimmer seine Andenken an den Katholikentag, der zurzeit in Münster stattfindet und den wir vorgestern besucht haben, kunstvoll drapiert.


Ich nutze das gute Wetter aus und begebe mich in den Garten. Wir haben einen alten Futtertrog im Vorgarten stehen, der noch im Winterlook bepflanzt war. Ich spendiere ihm ein paar Eisbegonien.


Dann steht Unkrautjäten auf dem Programm. Ich bin ziemlich fleißig, der Sack wird gut gefüllt.


Zwischendurch gibt's eine kleine Stärkung. Lecker!


Da mein Mann sich heute um das Abendessen kümmert, habe ich schon fast Feierabend. Gleich werde ich nur noch mal mit Niklas den Aufbau von Zellen und den eines Mikroskops durchgehen. In der kommenden Woche steht ein Biologietest an.

Vorher gucke ich wohl noch mal hier, was andere heute so getrieben haben.

Liebe Grüße Claudia

Dienstag, 8. Mai 2018

Erstkommunion: Die Tischdeko

Regenbogenfarben und Kreise waren die zentralen Elemente zu Felix' Erstkommunion.

Bei den Einladungen und bei der Kerze wurden regenbogenfarbene Kreise für eine stilisierte Pusteblume verwendet und auch bei der Tischdekoration spielten sie eine große Rolle.


Für die Festtafel habe ich weiße Tischtücher und weißes Geschirr gewählt. In die Mitte der Tische habe ich Läufer aus hellgrauem Organza gelegt. Die Farbtupfer begannen an der einen Seite des Tisches in rot ...


… und hörten an der anderen Seite bei lila auf.

Aus Pappe habe ich mit einem Kreisstanzer große Kreise ausgestanzt und als Glasuntersetzer verwendet. Außerdem habe ich ziemlich viel Konfetti aus der Pappe gestanzt und auf dem Organza verteilt. Passend farbige Servietten und Stabkerzen rundeten die Tischdeko ab.


Außerdem standen einzelne weiße gefüllte Gerbera auf dem Tisch. Als Blumenvasen dienten kleine Getränkeflaschen und das Blumenwasser habe ich farblich passend gefärbt. So entstand einmal über die Tafel ein Regenbogen.


Für die Lampe habe ich kleine Pompoms aus jeweils einer Viertelserviette gehängt, die ich nach dieser Anleitung gebastelt habe.


Leider hatte ich nur Blumenwasserfarbe in gelb, rot und grün, die ich mal vor ca. 15 Jahren gekauft hatte und die inzwischen offensichtlich völlig out ist. Ich wollte nämlich noch weitere Farben haben, konnte aber keine mehr bekommen.


So habe ich für das blaue Wasser Tinte genommen und lila und orange aus den vorhandenen Farben gemischt.


Leider ist unser Wohnzimmer für eine lange Tafel, an der alle Gäste Platz gehabt hätten, nicht groß genug, so dass wir die Tische über Eck stellen mussten. Trotzdem kann man den Regenbogen ganz gut erahnen.

Dieser Beitrag ist verlinkt beim Creadienstag.

Liebe Grüße Claudia

Freitag, 4. Mai 2018

Escape-Room-Geburtstag - zweite Finte

Hier kommt ein weiterer Beitrag zur Feier zu Niklas' elftem Geburtstag, zu dem wir ein Escape-Room-Game gemacht haben.

Nachdem ich euch bereits das Konzept und den ersten, zweiten und dritten Lösungsstrang vorgestellt und einen Irrweg beschrieben habe, stelle ich heute noch einen zweiten Irrweg vor, den ich in das Spiel eingebaut hatte.


Diese Finte war weniger aufwändig als die erste. Unter der Fensterbank war ein kleiner Schlüssel versteckt, der zu einer Metallkassette passte.

Die Crux bei dem Spiel war, dass mehrere dieser Metallkassetten im Zimmer zu finden waren und der Schlüssel halt nur zu einer passte.


Die passende Metallkassette war ganz unten in einem Regal "versteckt".
In dieser Kassette waren ebenfalls - wie schon bei der ersten Finte - Süßigkeiten zu finden.

Mit diesem Posting schließe ich meine kleine Reihe zu dieser Geburtstagsfeier. Die nächste Feier steht Ende August oder Anfang September im Kalender. Bisher habe ich dazu noch keine Idee.

Liebe Grüße Claudia

Freitag, 27. April 2018

Escape-Room-Geburtstag - erste Finte

Wie ich bereits in mehreren Postings beschrieben habe, haben wir zu Niklas' elftem Geburtstag ein Escape-Room-Spiel in seinem Zimmer gemacht. (Das Konzept der Feier findet ihr hier.)

Um es den Kinder nicht allzu einfach zu machen, hatte ich zwei Hinweisstränge eingebaut, die in eine Sackgasse liefen. Bei dem ersten, den ich euch heute vorstellen möchte, habe ich mir besonders viel Mühe gegeben.


Ich habe nämlich ein altes Buch präpariert, was mir ein wenig Kritik seitens des Geburtstagskindes eingebracht hat, weil ich eigentlich sehr darauf achte, dass mit Büchern umsichtig umgegangen wird.

In eine Reihe von Buchseiten habe ich ein Loch geschnitten, so dass bei geschlossenem Buch ein Hohlraum entstand. In dem Hohlraum war ein Zettel versteckt. Auf dem Zettel stand, dass die Zahlenkombination nur aus einer Ziffer bestünde.


Die Angabe war korrekt, bezog sich allerdings nicht auf das Beautycase, in dem der Schlüssel zum Verlassen des Raumes versteckt war, sondern auf diesen kleinen Tresor, der auf der Fensterbank deponiert war.

In dem Tresor befanden sich Süßigkeiten, die dann auch erst einmal vernascht wurden.

Liebe Grüße Claudia
-->