Dienstag, 2. Mai 2017

Waldmeisterbowle

Am vergangenen langen Wochenende hatten wir Freunde zu Besuch, um den Wonnemonat Mai gemeinsam zu begrüßen. Zu diesem Anlass habe ich eine Waldmeisterbowle zubereitet, mit frischem Waldmeister, von dem ich bisher gar nicht wusste, wie er denn eigentlich aussieht. Aber jetzt besitze ich eine eigene Pflanze :-)


Ich habe zwei Esslöffel braunen Rohrzucker und ein Tütchen Vanillezucker in ungefähr einem Dreiviertelliter Weißwein aufgelöst und anschließend einige Waldmeisterzweige, die ich schon zwei Stunden vorher geerntet hatte und die bereits etwas angewelkt waren, für eine gute halbe Stunde in das Gebräu gehängt. Ich hatte gelesen, dass die Schnittenden nicht in die Flüssigkeit dürfen.


Kurz vor dem Servieren habe ich das Ganze mit ungefähr einem halben Liter Sekt aufgegossen. Obwohl die Bowleschüssel auf diesem Foto noch sehr leer aussieht, war die Menge ausreichend für acht Gläser.


Bereits am Vortag hatte ich Zitronen aufgeschnitten und die Scheiben eingefroren. Eine geeiste Zitronenscheibe kam in das Bowleglas und wurde mit Bowle aufgegossen.


Die drei anwesenden Kinder bekamen Kinderbowle. Dazu habe ich Pralinenherzförmchen mit Kirschsaft gefüllt und eingefroren und die dann mit Maracujasaftschorle aufgegossen. Außerdem hatte Felix mit ein bisschen Hilfe eine kleine Schatzsuche vorbereitet, die Niklas und dem Gastkind viel Spaß bereitet hat und die ich in den nächsten Tagen hier noch kurz vorstellen werde.

Liebe Grüße, Claudia

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

-->